News Mai/Juni 2020

Noch immer beherrscht die weltweite Pandemie die Nachrichten. Menschen bangen um ihre Jobs, Großveranstaltungen werden weiterhin abgesagt und die Neuzulassungszahlen befinden sich auf einem Rekordtief. 

  • Nach mehreren Monaten Zwangspause aufgrund der Corona-Pandemie dürfen die Rennfahrer nun wieder Gas geben. Die Rennen am 5. und 12. Juli im österreichischen Spielberg werden der Auftakt der Formel 1 Saison 2020. Die Veranstalter organisieren natürlich alle Rennen nach einem entsprechenden Gesundheitskonzept. (Quelle: automobilwoche.de)
  • Die Bauarbeiten der Tesla Gigafactory in Grünheide schreiten voran, trotz fehlender abschließender umweltrechtlicher Genehmigung für den Bau der Fabrik und nun wird erneut Kritik laut. Die Naturschützerin und Silly-Sängerin Julia Neigel wirft den Brandenburger Behörden vor, der Öffentlichkeit „bestehende Gutachten aus 2003 und 2013 zum auf dem Gelände vorliegenden wichtigen Trinkwasserschutzgebiet“ vorenthalten zu haben. Das Umweltministerium wies die Kritik zurück und erklärt, dass die Gutachten bei der Festsetzung des Wasserschutzgebiets beachtet wurden. Die Umweltschützer werfen den Behörden und Tesla außerdem vor, dass auf dem Gelände geschützte Reptilien leben und die Belastungstest durch Tesla illegal durchgeführt wurden. Die abschließende umweltrechtliche Genehmigung für den Bau der Fabrik fehlt ebenfalls noch. Mittlerweile änderte Tesla den Antrag und führt nun einen geringeren Wasserverbrauch und das Bauen mit Pfählen auf. (Quelle: moz.de)
  • Audi begibt sich mit dem angekündigten Projekt „Artemis“, nach der griechischen Göttin der Jagd, auf die Überholspur und beginnt die Aufholjagd. Das Projekt verspricht ein „wegweisendes neues Modell“. Eine Gruppe von Spezialisten unter Leitung von Alex Hitzinger soll das Auto der Zukunft entwickeln. Schon in 2024 soll das erste Ergebnis in Form eines hocheffizienten Elektroautos präsentiert werden. (Quelle: automobilwoche.de)
  • Der PKW-Neuzulassungswert im Mai 2020 ist nach April der zweitniedrigste Monatswert seit 1993. Im Vergleich zum Vorjahresmonat wurden 49,5 Prozent weniger Autos zugelassen. Aufgrund der Lockerungen und der damit einhergehenden langsam anlaufenden Produktion wurde im Juni mit geringerem Rückgang gerechnet. Das Ergebnis lag mit -32,3 Prozent hinter dem Wert des Vorjahresmonats. In den ersten 6 Monaten des Jahres 2020 wurden insgesamt 1.210.622 fabrikneue Pkw zugelassen. Die Neuzulassungen liegen damit 34,5 Prozent hinter dem ersten Halbjahr 2019.
  • Der Werbe-Clip für den neuen VW-Golf tritt einen Shitstorm gegen den deutschen Autokonzern VW los. In dem Spot ist einen riesige weiße Hand zu sehen, die einen schwarzen Mann herumschubst und in den Eingang eines Gebäudes schnippt. Die ersten eingeblendeten Buchstaben in der Schlussszene lassen zudem das rassistische Wort „Neger“ erahnen. "Wir können die Empörung und Wut als Reaktion auf das Video verstehen", heißt es in einer Stellungnahme des Konzerns. VW distanziert sich von dem Spot und entschuldigt sich. Der Konzernvorstand entschuldigt sich ebenfalls und kündigt als Konsequenz eine stärkere Sensibilisierung der Mitarbeiter an. Außerdem wird ein unabhängiges „Ethik Board“ eingerichtet, wobei Experten die Werbebotschaften auf sensible Themen durchleuchten sollen. Personelle Konsequenzen wird es nicht geben. (Quelle: horizont.de, handelsblatt.de)
  • Aufgrund der gesundheitlichen Risiken der Covid-19-Pandemie und den damit verbundenen Einschränkungen, hat der VDA entschieden, dass die IAA Nutzfahrzeuge in diesem Jahr nicht sattfinden wird. Der Anspruch der Messe sei mit den Einschränkungen durch die Pandemie nicht vereinbar. Die nächste IAA Nutzfahrzeuge findet ist für September 2022 terminiert. (Quelle: automobil-produktion.de)

Sie haben Interesse?
Kontaktieren Sie uns!


Tel.:
0821 / 45 44 330

E-Mail:
info@gsr-unternehmensberatung.de